Home Projekte Betriebliches Wiedereingliederungs-management
Betriebliches Wiedereingliederungsmanagement

Erweiterung Betriebliches Gesundheitsmanagement um die Betriebliche Wiedereingliederung (BWE) im ÖBB Konzern

Vorgeschichte

Im Jahr 2006 entschied sich die ÖBB dazu ein Betriebliches Gesundheitsförderungsprojekt in Kooperation mit der VAEB und dem IfGP als deren Tochterunternehmen durchzuführen.

2008/2009 wurde das Projekt evaluiert und ist seither in Form eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) in die Linienorganisation integriert.

Betriebliche Wiedereingliederung

Als weiterer Schritt und als Reaktion auf die aktuelle Ruhestandspolitik und die demografische Entwicklung im Unternehmen wurde nun das BGM um das Instrument der Betrieblichen Wiedereingliederung erweitert (BWE). Mit diesem Instrument sollen erkrankte oder verunfallte Personen möglichst rasch wieder in den Arbeitsprozess reintegriert werden. Darüber hinaus steht den ÖBB insgesamt ein abgestimmtes System der Förderung der Arbeitsfähigkeit aller MitarbeiterInnen zur Verfügung (Präsenzmanagement): Förderung der „gesunden“ MitarbeiterInnen, rechtzeitiges Vorbeugen von Arbeitsunfähigkeit sowie Unterstützung der Wiedereingliederung von (langzeit-)erkrankten MitarbeiterInnen.

In einem ersten Schritt  wurden zwei ca. einjährige Pilotprojekte an ausgewählten Standorten durchgeführt und evaluiert. Die vorliegenden Ergebnisse lassen eine positive Entwicklungen erkennen und somit ist ab dem Jahr 2013 ist eine stufenweise Ausrollung des Projekts auf den gesamten ÖBB-Konzern am Laufen bzw. geplant.